Philippinen
  • Philippinen

    Philippinen Allgemein

    Lange Traumstrände, eine unberührte Inselwelt und die Freundlichkeit der Filipinos sind meist die  ersten Eindrücke die man von dieser Inselgruppe bekommt.
    Die Philippinen sind eines der größten Inselreiche der Welt. Sie bestehen aus über 7000 Inseln und bieten
    neben einer kontrastreichen, üppig tropischen Landschaft  exzellente Tauch- und Schnorchelgebiete.
    Sie sind ein absolutes Tauchparadies.
    Die große Artenvielfalt ist vor allem eine Herausforderung für den Makroliebhaber, aber auch Großfische, Wrackliebhaber oder Fans von Drifttauchgängen kommen auf ihre Kosten.
    Die Gewässer der Philippinen bieten sehr abwechslungsreiche Tauchgebiete mit schönen Korallengärten, Steilwänden und fischreichen Riffen.
    Einige der schönsten Tauchgebiete befinden sich um Mindoro und den Visayas – dem Gebiet um Cebu, Negros
    und Bohol.  Selbst anspruchsvolle Taucher werden von der Artenvielfalt begeistert sein und ihre Lieblingsinsel finden!
    Die Wassertemperaturen sind tropisch warm und liegen das ganze Jahr zwischen 25°C und 30°C. Von Dezember bis März ist das Wasser etwas kälter - 22°C bis 25°C.

    Bohol

    Bohol liegt in den südlichen Visayas zwischen den Inseln Leyte und Negros. Die Anreise erfolgt entweder
    nach Cebu und einem ca. 3 stündigen Transfer mit Taxi & Fähre nach Bohol, oder über Manila mit einem Anschlußflug nach Tagbilaran. Bohol ist auch berühmt für seine „Chocolat Hills“ und den „Tarsiern“ – den
    kleinsten Primaten der Welt.

    Eines der bekanntesten Ziele für Taucher auf Bohol ist Panglao, eine kleine, vor der Küste liegende Insel,
    die durch eine Brücke mit der Hauptinsel verbunden ist.
    Im Süden der Insel befindet sich Alona Beach, der touristische Mittelpunkt mit  vielen Resorts unterschiedlicher Kategorien, zahlreichen Tauchbasen, Restaurants und Bars.
    Das ganze liegt an einem schönen, weissen Sandstrand, an dem am Abend viele Restaurants und Strandbars
    ihre Tische platzieren. Hier fällt die Entscheidung oft schwer, ob man in einem der unzähligen kleinen Restaurants oder an einer typisch philippinischen Grillstation essen soll. 
    Das Tauchen um Panglao und die vorgelagerten Inseln Balicasag und Pamilacan ist sehr abwechslungsreich
    und eines der Highlights dieser Tauchregion.
    Hauptattraktion sind Steilwände mit Höhlen, Durchbrüchen und Spalten. Schöne Unterwasserlandschaften
    mit Weichkorallen, Gorgonien und Schwämmen  bieten Seeschlangen, Frogfischen, unzähligen Nacktschnecken, Schlangenaalen und Drachenköpfen ein Zuhause.
     Tauchen ist ganzjährig möglich mit geringen bis mittleren Strömungen. Beste Reisezeit ist von November bis Mai.
     

    Cebu

    Geschützt durch die Inseln Negros und Bohol genießt Cebu ein ganzjähriges mildes, tropisches Klima.
    Das Tauchen um Cebu ist sehr vielfältig wie z.B. die hervorragend bewachsenen Steilwände und schönen Korallengärten mit artenreichem Fischbestand. Tauchen ist ganzjährig möglich, beste Reisezeit ist von November bis Mai / Juni.
    Als Highlights dieser Region gelten Pescador Island , Sunken Island und der Ronda Bay Marine Park mit teilweise wunderschönen Gorgoniengärten.
    Wenn man von Moalboal spricht, meint man meistens den Panagsama Beach, der ca. 4 km vom Ortskern entfernt liegt aber eigentlich keinen Strand bietet. Hier reihen sich eine beträchtliche Anzahl kleinerer Beach Resorts
    und Tauchshops unterschiedlicher Qualität entlang der Küste.

    Strandfans kommen aber am nur wenige Minuten entfernten „White Beach“ auf ihre Kosten an dem s
    ich auch schöne Strandresorts finden.
    Moalboal ist für seine phantastischen Tauchgebiete bekannt. Dies bedeutet überhängende Steilwände,
    bunte Korallengärten, viele Schildkröten und mit etwas Glück gelegentlich auch ein Walhai.
    Hier finden sich Octopusse, Seeschlangen, Anemonen, Frogfische,  Rotfeuerfische und Schwärme
    von Stachelmakrelen. Mit etwas Geduld und Glück kann man auch den kleinen farbenprächtigen Mandarinfisch entdecken.

    Negros

    Negros gehört zur Inselgruppe der Visayas, die bergige Insel bietet neben idealen Tauchgründen eine üppige Vegetation, Wasserfälle und Vulkanseen.
    Der Artenreichtum vor der Küste von Negros ist sehr abwechslungsreich und vielfältig. Es gibt mehr als 3000 Fisch- und 448 Korallenarten auf den Philippinen, von denen man viele vor der Küste von Negros findet.
    So stößt man beim Tauchen an der Küste vor Dauin oder an den zahlreichen Tauchplätzen von Siquijor oder
    Apo Island oft auf riesige Schildkröten, Rochen, Napoleon Lippfischen, Seepferdchen, Harlekin Geisterpfeifenfische, Sterngucker, viele verschiedene Arten von Nacktschnecken und eine grosse Vielfalt an wunderschönen Weich- Hart- und Fächerkorallen.
    Grosse Schulen von Makrelen und Füsilieren, Mantiskrabben, Fledermausfischen, Sepien, Anglerfischen, Mandarinfischen, Skorpionfischen und vielen, vielen mehr.
    Viele Riffe sind direkt vom Strand aus zu erreichen, das vor Negros gelegene Schutzgebiet Apo Island
    und weitere Tauchspots im Fischereischutzgebiet von Dumaguette  bieten einige der berühmtesten
    und fischreichsten Tauchplätze der Philippinen.
    Die exponierte Lage von Apo Island ermöglicht gelegentlich auch Begegnungen mit Grossfischen. Atemberaubende Steilwände und wunderschöne Korallenriffe prägen die Unterwasserlandschaft.
    Negros liegt ausserhalb des Taifun- und Regengürtels. Das Wetter ist allgemein ausgeglichen mit Sonnen und Regentagen. Tauchen ist ganzjährig möglich, es gibt keine ausgeprägte Regenzeit.
    Beste Reisezeit von November bis Mai.

    Sipaway

    Die Tauchgebiete um Sipaway bieten eine große Artenvielfalt, Rochen, Zackenbarsche, Tintenfische, Muränen , schöne Nacktschnecken. Großfischbegegnungen sind hier eher selten. Die Wassertemperatur beträgt hier zwischen 27 und 30 Grad , Tauchen ist ganzjährig möglich. Die nahe gelegenen Tauchplätze kann man direkt von Land aus erreichen, dort befindet sich das schräg abfallende Hausriff. Auch die vorgelagerten Riffe können von Land aus betaucht werden.
    Die weiteren Tauchplätze lassen sich bequem mit einer kurzen Fahrt von max. 30 Minuten mit den Booten erreichen. Im Angebot sind auch Nachttauchgänge und Tagestouren. Hier findet man schöne Korallenformationen, Steilwände und einen großen Fischreichtum.

    Puerto Galera - Mindoro

    Puerto Galera ist seit Jahren eines der beliebtesten Tauchziele der Philippinen und befindet sich ca. 150 km südlich von Manila auf der Insel Mindoro. Die Anreise erfolgt über Manila.
    Von dort geht es in einer ca. 2 stündigen Fahrt nach Batangas und weiter mit der Fähre nach Sabang,
     wo sich die meisten Hotels befinden.
    Unzählige Bars und Restaurants laden zum abendlichen Bummel ein. Ausflüge zu den Tamarraw Wasserfällen sollte man sich ebenso wenig entgehen lassen, wie  eine Fahrt mit den lokalen Bancas an der Küste entlang
    nach White oder Talibanan Beach .
    Da es in Sabang keinen schönen Strand gibt, können Sonnenhungrige an den ca. 10 Minuten Fussweg
    entfernten Strand Big La Laguna gehen.
    Puerto Galera ist bekannt für seine schönen, artenreichen  Tauchgebiete. Die meisten der über 30 Tauchplätze sind innerhalb weniger Minuten Bootsfahrt zu erreichen.
    The Canyons, Nudibranch City oder Verde Island sind ein absolutes Muss. Ausflüge nach Donsol zum Schnorcheln mit Walhaien oder Wracktauchen in Subic können von hier aus in 1 oder 2 Tagesausflügenorganisiert werden.

    Philipp--2
    Philipp-1205
    Philipp-0127
    Philipp--3
    Philipp-1145
    BlütenSPA
  • Bohol
  • Cebu
  • Mindoro
  • Negros
  • Sipaway
  • Preise Cebu
  • Preise Bohol & Mindoro
  • Preise Negros & Sipaway
  • Anfrage

© Copyright 2011. All rights reserved Huebner Tauchreisen.